Globale Gerechtigkeit und internationale Zusammenarbeit sollen wieder stärker in den politischen Fokus rücken. Deshalb haben wir die Monate vor den Bundestagswahlen genutzt, um den Kandidat_innen aller Parteien aufzuzeigen, was den Menschen #weltweitwichtig ist!

Im Rahmen einer digitalen Aktion haben wir viele Menschen dazu aufgerufen, in Statements, Videos oder Fotos unter dem Hashtag #weltweitwichtig ihre Erwartungen an die neue Regierung zu posten. Und auch wenn die weiteren Entwicklungen in der Regierungsbildung derzeit noch offen sind, ist unsere Aktion #weltweitwichtig nun offiziell zu Ende gegangen.

Wir haben uns sehr über die breite Beteiligung und Euer Engagement gefreut, mit der Ihr die Aktion unterstützt habt – vielen Dank dafür! Den Hashtag #weltweitwichtig werden wir auch in Zukunft weiter nutzen, um aufzuzeigen, warum globale Solidarität und internationale Zusammenarbeit heute notwendiger sind denn je.   

Podiumsdiskussion am 7. September, 16:00

Play Video

#WELTWEITWICHTIG

…Und was ist DIR #weltweitwichtig?

Mach mit und poste Deinen Text auf Twitter, Instagram oder Facebook!

Unsere Erwartungen an die Parteien zur Bundestagswahl 2021

In den kommenden vier Jahren müssen wir gewaltige Fortschritte machen, um zukünftig in einer gerechten und nachhaltigen Welt leben zu können. Die Agenda 2030 weist uns den Weg. Die nachfolgenden konkreten Maßnahmen müssen von der neuen Bundesregierung in der kommenden Legislaturperiode umgesetzt werden.

Was ist #weltweitwichtig?

Digitale Podiumsdiskussion mit Spitzenpolitiker_innen zur Bundestagswahl 2021

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gesellschaft, die Wirtschaft und demokratische Systeme sind massiv und können in ihren Folgen für die Menschen schwerwiegend sein. Die zentrale Frage ist, wie ein nachhaltiger Umbau nach der Pandemie gelingen und soziale Ungleichheit überwunden werden kann – national wie international.
 
Mit Blick auf die Bundestagswahlen haben wir unter dem Motto „Was ist #weltweitwichtig?“ am 9. Juni 2021 diskutiert mit: Saskia Esken (Bundesvorsitzende der SPD), Hermann Gröhe (stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion), Robert Habeck (Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Hennig-Wellsow (Bundesvorsitzende Die Linke) und Alexander Graf Lambsdorff (stellv. Vorsitzender der FDP-Fraktion).
 
Die Diskussionsrunde haben wir gemeinsam mit dem CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung, dem Deutschen Naturschutzring, dem Forum Menschenrechte, dem Forum Umwelt und Entwicklung, der Klima-Allianz Deutschland, dem Paritätischen Gesamtverband und der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung veranstaltet.
 
Termin verpasst? Eine Aufzeichung unserer digitalen Podiumsdiskussion findet Ihr gleich unter diesem Beitrag sowie auf unserem Youtube-Kanal.

Schaut hier die Podiumsdiskussion in digitaler Form

Play Video

Wie könnt ihr euch Beteiligen?

Uns ist nicht egal, was in anderen Teilen der Welt passiert. Darum zeigen wir, was #weltweitwichtig ist.

Unsere digitale Aktion zur Bundestagswahl ist eine Mitmach-Aktion. Wir freuen uns daher, wenn auch Ihr Euch beteiligt. In diesem Bereich stellen wir Euch Materialien zur Verfügung, die Ihr gerne teilen und verbreiten könnt. Schreibt eigene Statements, kommentiert und likt – oder noch besser: Erstellt eigene Fotos oder Videos, die zeigen, was Euch #weltweitwichtig ist!